News Archiv 2015

 

Alles ausser gewöhnlich – unter diesem Motto luden die Wirtschaftsfrauen gemeinsam mit der Graubündner Kantonalbank zum dritten Womenomics in Chur. 250 Gäste folgten der Einladung. Die Sitzreihen im Auditorium der Graubündner Kantonalbank schlossen sich schnell. Die drei hochkarätigen Referenten lockten die Bündnerinnen in Scharen nach Chur. Neben Schauspielerin Tonia Maria Zindel stellten sich der Österreichische Genetiker Markus Hengstschläger und EMS-Chemie Chefin Magdalena Martullo-Blocher den Fragen des SRF-Moderator Urs Wiedmer. Das Publikum durfte für einmal aus der Rolle des stillen Zuhörers ausbrechen und eigene Fragen an die Referenten via Smartphone direkt an den Moderator übermitteln.

Lesen Sie hier die ganze Medienmitteilung

 

«Frauen suchen Vorbilder unter Frauen. Wir wollen ja neue Führungskulturen. Das geht nicht, wenn Frauen veralteten Modellen und Männern nacheifern.» 

Klassische «Old-Boy-Networks» wie Studentenverbindungen, Militärseilschaften, Zunft- und Clubzugehörigkeiten sorgen unter Männern seit Jahrhunderten für einen Beziehungskitt von wirtschaftlicher Relevanz. Als Antwort darauf sind in den letzten Jahren immer mehr Netzwerke entstanden, die exklusiv für Frauen zugänglich sind. Geschlechtergetrennte Netzwerke scheinen einem Bedürfnis der Beziehungspflege zu entsprechen. Warum nur? (...)

Artikel mit Interviews mit verschiedenen Präsidentinnen von Frauennetzwerken. U.a. Petra Rohner (SWONET), Carole Hofmann (YFEE) und Clivia Koch.

Am Donnerstag, 27. August 2015, laden die Wirtschaftsfrauen gemeinsam mit der Graubündner Kantonalbank zur 3. Ausgabe des WOMENOMICS. Unter dem Motto "Alles ausser gewöhnlich . Wecken Sie Ihre schlummernden Talente" disktuieren die EMS-Chefin und NR-Kandidatin Magdalena Martullo-Blocher, Schauspielerin Tonia Maria Zindel und der Wiener Genetiker Markus Hengstschläger unter der Leitung von Urs Widmer

Programm

17.30 Uhr: Willkommensapéro

18.15 Uhr: Begrüssung durch Thomas Roth, Mitglied der Geschäftsleitung GKB

18.20 Uhr: Tonia Maria Zindel

18.30 Uhr: Univ. Prof. Markus Hengstschläger

19.00 Uhr: Magdalena Martullo-Blocher

19.20 Uhr: Verabschiedung durch Clivia Koch, Präsidentin Wirtschaftsfrauen Schweiz

Danach Netzwerkstatt beim Apéro riche. 

Clivia Koch auf "KMU-Businessworld.ch", Juni 2015

Dutzende Managementstudien zeigen, dass Männer und Frauen im Sitzungsraum unterschiedlich ticken: Frauen lachen anders als Männer, sie tendieren zu einer komplizierteren Grammatik als ihre männlichen Kollegen und sie bleiben in Diskussionen ruhig, während männliche Kollegen sich in Alpha-Rangeleien verstricken.

«Wir hören immer wieder, dass Frauen sich mit ihren Anliegen in Sitzungen nur schwer gegen männliche Kollegen durchsetzen können», klagt Clivia Koch, Präsidentin des Schweizer Frauennetzwerks «Wirtschaftsfrauen». Um sich durchsetzen zu können, müssen Managerinnen auf die Fallen achten, die Männer in Meeting-Situationen legen, sie müssen sich der Strategien ihrer männlichen Kollegen bedienen. Koch empfiehlt: «Frauen müssen verstehen, dass Männer Rituale haben, und dieses Wissen zu ihrem eigenen Vorteil nutzen.» (...) Ganzer Artikel online Lesen

Clivia Koch in der "Brise", Nr. 18, Juni 2015

Halbjährich publiziert das Basler Kompetenzzentrum für die Gleichstellung von Frau und Mann die Zeitschrift  "Brise". Für die aktuelle Ausgabe wurde Clivia Koch, Präsidentin der Wirtschaftsfrauen Schweiz, interviewt.